Wirtschaft & Politik

Das Verständnis zur Wirtschaft und Politik wurde schon immer sehr unterschiedlich gesehen.

Das richtige und gemeinsame Verständnis, d.h. was allen in der Gesellschaft hilft und den gemeinsamen Wohlstand dient fasste Ludwig Erhard in seinem Buch „Wohlstand für alle“ zusammen.

Es ist die Basis unseres heutigen Wohlstandes in Deutschland.

Das Leitbild war/ist: die Soziale Marktwirtschaft

Wettbewerbswirtschaft

Grundlage aller Marktwirtschaft ist und bleiben muss, die Freiheit des Wettbewerbs zu erhalten. Diese herrscht nur dort, wo keine Macht, die Freiheit zu unterdrücken geduldet wird, sondern wo die Freiheit, in dem Sitten- und Rechtskodex eines Volkes  verankert, zum allgemein verpflichtenden Gebot, ja zum höchsten Wert der Gemeinschaft selbst wird.

Unternehmertum

Die Unternehmer haben die Verantwortung für ihre Betriebe:

Ihr Handeln sollte von staatlicher Weisung und Gängelung frei bleiben, für echte unternehmerische Freiheit und Freizügigkeit

Wirtschaftspolitik

Die Verantwortung für die Wirtschaftspolitik aber hat alleine der Staat zu tragen.

Beides - Unternehmertum und Wirtschaftspolitik - darf nicht miteinander vermischt werden.

Die soziale Marktwirtschaft ist ein gesellschafts- und wirtschaftspolitisches Leitbild mit dem Ziel, „auf der Basis der Wettbewerbswirtschaft die freie Initiative mit einem gerade durch die wirtschaftliche Leistung gesicherten sozialen Fortschritt zu verbinden“

Newsletter
092017 Erfolgsfaktoren aus volkswirtschaftlicher Sicht
442017 Mehr Verantwortungsethik als Gesinnungsethik in der Politik
702017 Die Möglichkeiten der kommunalen Politik und die Pädagogik der kommunalen Verwaltung
082017 Sozial gerecht!? Das Märchen von der kleinen Henne.
012018 2018 - das Jahr ist noch jung – wagen wir einen Ausblick
702017 Kommunalpolitik und kommunale Verwaltung
372018 Die größten Wirtschaftsirrtümer!